Angepinnt GMPD || Regelwerk

    Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

    • GMPD || Regelwerk

      Polizei Regelwerk:

      Allgemeine Regeln:
      -Alle Bürger werden respektvoll und gleich behandelt (auch Verbrecher).
      -Für die eigene Ausrüstung wird Verantwortung getragen. Bei Verlust eines Schlagstockes etc. wird dementsprechend bestraft.
      -Ausrüstungshandel ist verboten und wird nach Serverregeln bestraft.
      -Roleplayhaftes Verhalten ist Pflicht (z.b. Ausweiskontrolle).
      -Einen gültigen Ausweis und Führerschein besitzen ist Pflicht.
      -Strafen in der Fraktion werden mit intern warns geahndet. Bei 3 intern warns wird der Beamte entlassen.
      -Sollten bei Einsätzen Schäden durch einen Beamten entstanden sein, so werden die Kosten vom Beamten oder von der Fraktionskasse übernommen.
      -Beamte haben das Recht Spieler aufzufordern aus dem /d zu gehen, sofern ein triftiger Grund hierfür besteht.
      -Wenn 3 Beamte online sind, müssen mind. 2 Beamte im Dienst sein.
      -Befehle von ranghöheren wird folge geleistet.
      -Bei Großeinsätzen wie Bombenanschlägen oder Geiselnahmen muss sich im TeamSpeak Channel "Auf Streife" versammelt werden und der Ranghöchste koordiniert das Team.
      -Ausgerückt wird nur bei einem Notruf, bei einem Befehl eines ranghöheren oder bei lokalchat Nachrichten. Der globalchat gehört nicht dazu.
      -Keine kriminellen Handlungen.
      -Bei einer Entlassung wird die Ausrüstung vollständig dem Polizeileiter zurückgebracht (ansonsten wäre es ein Vertragsbruch).
      -Alkoholkonsum im Dienst ist verboten. Außerhalb des Dienstes ist es gestattet.
      -Jeder, der kein WhatsApp oder Handy hat, ist selbst dafür verantwortlich, dass er/sie sich alle Informationen aus der jeweiligen Gruppe besorgt.

      Abmeldungen:
      -Bei 3 Tagen inaktivität muss sich ordnungsgemäß abgemeldet werden, ansonsten folgt ein Internwarn.
      -Eine Abmeldung auf unbestimmte Zeit wird nicht akzeptiert. Die maximale Dauer beträgt 2 Wochen (Ausnahme: Sommerferien). Sollte sich doch jemand auf unbestimmte Zeit abmelden, so wird nach 3 Tagen ein intern warn verteilt.
      -Bei öfteren Abmeldungen wird zuerst ein intern warn verteilt und danach folgt der Rauswurf, sofern sich nichts geändert hat.


      Fahndungslevel vergabe:
      -Fahndungslevel müssen innerhalb von 60 Sekunden vergeben werden.
      -Es dürfen nur Fahndungslevel vergeben werden, wenn es selbst gesehen worden ist oder Informationen von anderen Polizisten/FBI Agenten erhalten werden (Angriff und Mord muss selbst gesehen werden!).
      -Doppelte Fahndungslevel Vergabe muss sofort korrigiert werden.
      -Bei eigenem Tod dürfen keine Angriffs- oder Mord Fahndungslevel verteilt werden (Dies gilt nicht für andere Vergehen).
      - Es dürfen keine Mord- oder Angriffs Fahndungslevel verteilt werden, wenn man selber oder eine andere Person verwandelt ist (/d).
      - Es dürfen keine Wunsch/Spaß Fahndungslevel verteilt werden. (RP Fahndungslevel gehören nicht dazu).
      -Personen, die auf der Most Wanted Liste des FBIs stehen, bekommen doppelt so viele Fahndungslevel.
      -Für "Hacken" darf man nur dann 10 Fahndungslevel geben, wenn im Chat steht:
      "Der Hackversuch von <Spieler> ist fehlgeschlagen" und keine
      automatischen Fahndungslevel gegeben wurden. (Grund: Es wären doppelte Fahndungslevel).
      -Sperrgebiet Fahndungslevel dürfen beim Hacken nicht mehr gegeben werden. Des
      Weiteren dürfen keine Sperrgebiet Fahndungslevel bei Belagerung gegeben werden.
      -Zivilisten dürfen Sperrgebiet Fahndungslevel gegeben werden, da Sie nicht hacken können.


      Stellen:
      -Stellen ist freiwillig
      -Beamte fragen nicht nach stellen. Der Verbrecher muss von sich aus beim Polizeipräsidium antreten und sich stellen.
      -Sollte eine Person sich stellen wollen (zb. durch Notruf oder Chatnachricht), so wird diese zum Präsidium gebeten und dort gestellt.
      -Sollte eine Person sich stellen wollen, die zuvor stundenlang verfolgt wurde (ab 45 min. aktiver Verfolgungsjagd) oder einen Massenmord angerichtet hat, so wird nicht gestellt. Ausnahme: das Vergehen ist 2 Stunden her.
      -Personen auf der Most Wanted Liste dürfen nicht gestellt werden. Gleiches gilt für die GMPD Blacklist.


      Verhaftung (NoPvP Zone):
      -Verbrecher muss höflich dazu gebeten werden die NoPvP Zone zu verlassen.
      -Bei einer Zustimmung und keinem Waffengebrauch wird die Person normal verhaftet.
      -Bei keiner Zustimmung wird von 10 runtergezählt und dann mit /pvparrest (Name) Zwangs Verhaftet.
      -Bei einer Zustimmung und Waffengebrauch wird der Verbrecher umgebracht.

      Wichtig: Gestellt wird nur, wenn die Person, die um das Stellen gebeten hat, die Aussage tätigt bevor der Beamte darum bittet die NoPvP Zone zu verlassen.

      Verhaftung (PvP Zone):
      -Verbrecher wird bei keinem Waffengebrauch normal verhaftet.
      -Bei Waffengebrauch wird der Verbrecher umgebracht.
      -Bei einer Flucht des Verbrechers während eines Kampfes muss 30sek lang kein Kampfgeschehen herrschen, um den Verbrecher tasern zu dürfen (Der Kampf gilt außerdem als vorbei, wenn der Verbrecher oder man selbst gestorben ist).
      -Sollte der Verbrecher flüchten ohne das man selbst oder der Verbrecher in einem Kampfgeschehen verwickelt war, so darf sofort getasert werden ohne 30sek abzuwarten.
      -Sollte der Verbrecher sich während eines Kampfes wegteleportieren, so darf der Verbrecher mit /pvparrest (Name) sofort verhaftet werden.

      Wichtig: Gestellt wird nur, wenn die Person, die um das Stellen gebeten hat, die Aussage tätigt bevor der Beamte versucht hat die Person zu verhaften.

      Verhaftung in der GS Welt:
      -Wenn der Verbrecher hinter einer Wand steht, so wird er mit dem Megafon /mf (Nachricht) nach draußen gebeten. Bei keiner Kooperation wird die Person nach mind. 10 sek mit /pvparrest (Name) verhaftet.
      Wichtig: Sollte die Person zu weit weg stehen, so kann auch der Grundstückschat genutzt werden.
      -Wenn der Verbrecher zustimmt, so wird er normal verhaftet.


      Sperrgebiet:
      -Person muss höflich gebeten werden das Sperrgebiet zu verlassen.
      -Alle Personen, die im Sperrgebiet stehen, bekommen Fahndungslevel (Ausnahme: MfD/MMD (wenn sie im Einsatz sind), Staatsmitarbeiter).
      -Verbrecher wird anschließend nach "Verhaftung (PvP Zone)" verhaftet.
      -Reporter dürfen bei Interesse mit der News Jacke ins Sperrgebiet (Auf Anfrage beim Chef oder Ranghöchsten).
      -Bei einem zeitweiligen Sperrgebiet (wird durch diese Nachricht ausgerufen wird: /gov (Gebiet) ist in 30 sek. Sperrgebiet) wird die Person gebeten das Sperrgebiet zu verlassen.
      -Bei einer Zustimmung werden keine Fahndungslevel verteilt.
      -Bei keiner Zustimmung werden Sperrgebiet Fahndungslevel verteilt und dann nach "Verhaftung (PvP Zone)" verhaftet.
      -Sollten Zivilisten während eines Raubes in der Nähe des Raubortes stehen, so werden Sperrgebiet Fahndungslevel vergeben.

      Kontrolle:
      -Person wird höflich gefragt ob sie durchsucht werden darf. Die Person hat ein Recht auf eine Durchsuchung vom gleichen Geschlecht. Sollte kein Beamter des gleichen Geschlechtes anwesend sein, so entfällt dieses Recht.
      -Bei Waffengebrauch werden Fahndungslevel verteilt und die Person anschließend getötet.
      -Bei einer Drohung werden ebenso Fahndungslevel verteilt.
      -Sollte eine Person einer Kontrolle zustimmen so wird diese durchsucht.
      -Sollte die Person Drogen dabei haben, so werden diese zuerst abgenommen -Sollte diese Person sechs oder mehr Drogen in der Tasche haben, so führt dies zu Fahndungslevel.
      -Sollte die Person der Kontrolle nicht zustimmen oder ignorieren, so führt dies zu Fahndungslevel. Ebenfalls wird sie dann verhaftet und im Gefängnis ohne danach zu fragen durchsucht.
      -Sollte eine Kontrolle ohne Erlaubnis (Ausnahme:Gefängnis) durchgeführt werden, so muss mit einer Bestrafung gerechnet werden.

      Wichtig: Marihuana und Koffein sind legal und führen deswegen nicht zu Fahndungslevel.

      Tazern:

      Es darf in folgenden fällen getazert werden:
      -Der Polizist möchte einen Verbrecher mit Fahndungslevel verhaften.
      -Es geht eine Gefahr für Beamte oder Bürger aus (z.b. Person zieht Waffe).


      Regeln:
      -Es darf keine Kampfhandlung sein!
      -Es darf keine RolePlay Aktion sein (z. B. Geiselnahme, Wanted Hack, ...).
      -Sollte eine Person beim Kampf flüchten, ist das tazern erst nach 30 sek. wieder erlaubt (passive Kampfhandlung)
      -Sollte der Tazer aus Spaß benutzt werden, ist mit einer Bestrafung zu rechnen.
      Sonstiges: Eine Verfolgung zählt in diesem Falle als Ausnahme, daher
      ist das tazern in einer Verfolgung ohne Kampfhandlung erlaubt. Hitmans dürfen nicht getazert werden.


      Pvp Arrest:
      Es darf in folgenden fällen PvP Arrestet werden:
      -Der Verbrecher flüchtet während dem Kampf in die No PvP-Zone.
      -Der Verbrecher teleportiert sich in einer offensichtlichen Verfolgung weg.
      -Der Verbrecher begeht absichtlich Selbstmord Flucht.
      -Der Verbrecher baut sich in einen Shop ein.
      -Der Verbrecher flüchtet in nicht erreichbares Gebiet (z.B. hinter eine gesicherte Tür).
      -Der Verbrecher kommt nach Aufforderung nicht aus nicht erreichbarem Gebiet heraus. (Man muss den Nametag gesehen haben).
      -Der Verbrecher nimmt Drogen im Kampf.
      -Der Verbrecher ist abgeführt und es ist dabei nicht möglich ihn zum Arrest Point zu bringen. (aus welchem Grund auch immer).
      -Der Verbrecher bricht die Serverregeln. (Nur im Bezug auf das Polizeisystem!! (z. B. Dia Kit beim Raub))
      -Personen die Spawntrapping betreiben.

      Dieser Beitrag wurde bereits 14 mal editiert, zuletzt von [GM] Julia152 ()

    • Umstell Regel:
      -Sollte ein Verbrecher von 3 Polizisten umstellt sein, so wird dieser pvparrestet.
      Regeln:
      -Es darf keine Kampfhandlung sein.
      -Es muss drei im Verhältnisse zu eins sein. Sprich drei Polizisten gegen einen
      Verbrecher (3 vs. 1). Es ist daher nicht erlaubt zu 3. zwei Verbrecher zu
      verhaften.
      -Eine Person gilt erst dann als "umstellt" wenn die Person ca. 10 Sekunden von drei Polizisten umstellt wurde.


      Raubüberfall:

      -Jeder Verbrecher, der bei dem Raub mitwirkt, bekommt die volle Fahndunglevelanzahl. Danach sollte versucht werden jeden Räuber zu töten.
      -Sollte man selber sterben, muss man 1 Minute bei Unterzahl, und 2 Minuten bei Überzahl in der GMPD Station warten bis man wieder zum Raub darf (Als GMPD Station gilt das ganze GMPD Gebäude).
      -FBI Agenten dürfen erst mitwirken bei einer Räuberzahl von 5 Personen und wenn die Polizei in der Unterzahl ist.
      -Tazern sowie "Umstell Regel" sind bei einem Raub verboten.
      -Bei einem Raub darf man nur mit der Polizeiausrüstung und werfbaren Vergiftungstränken II Kämpfen.
      -Sobald die "Erfolgreich geflüchtet"-Meldung des Newsbot kommt ist der Raub vorbei und es darf die eigene Ausrüstung genutzt werden.

      Wichtig: Sollte ein Raubbeteiligter gegen die Regeln verstoßen (z. B. Dia Kit) so darf die Person pvparrestet werden.

      Geiselnahme:
      -Der höchstrangige Beamte übernimmt die Verhandlungen und hat die Befehlsgewalt. Sollte kein Hauptkommissar anwesend sein übernimmt das FBI die Führung.
      -Wenn beschlossen wird einen Befreiungsversuch zu versuchen muss der Plan von den drei höchstrangigen abgesegnet werden.
      -Es sollte so gut wie möglich versucht werden die Geisel lebend zu befreien.
      -Sollte das Lösegeld bezahlt werden müssen so wird zuerst versucht zu verhandeln. Die volle Summe sollte bei Möglichkeit nie gezahlt werden müssen, generell wird aber natürlich versucht nichts zu zahlen.

      -Die Vorgehensweise zu besprechen ist Pflicht. Beim bloßen Draufstürmen ohne vorher nachgedacht zu haben wird ein Internwarn verteilt.
      -Die Geiselnehmer sollten zwar eingeschüchtert werden aber so, dass sie sich nicht so bedroht fühlen und die Geisel exekutieren.

      -Bei keiner Kampfhandlung darf der Tazer genutzt werden.
      -Pro Geiselnehmer darf 25.000 GM für die Freilassung der Geisel verlangt werden außerdem dürfen Fluchtfahrzeuge und Verbote wie ein Tazerverbot gefordert werden.

      - Jeder Polizist der mit den Geiselnehmern gemeinsame Sache macht wird mit sofortiger Wirkung vom Dienst entlassen, es ist außerdem mit einer mehrjährigen Haftstrafe zu rechnen


      Wenn man sich zu 100% sicher ist das man weiß wer im /d ist, dann darf
      man diese Person tazern und abführen. Sollte man sich allerdings irren
      und es gibt Beweise so muss mit einem Internwarn gerechnet werden.

      Dieser Beitrag wurde bereits 6 mal editiert, zuletzt von [GM] Julia152 ()

    • Regelwerk überarbeitet 19.11.19:
      -Vorgehensweisen entfernt
      -Rechtschreibfehler verbessert
      -Neuerungen folgen
      -Kritik erwünscht

      Regelwerk überarbeitet 24.11.19:
      -Geiselnahmeregeln hinzugefügt
      -Abmeldungsregeln hinzugefügt
      -Punkte bei allgemeine Regeln hinzugefügt

      Regelwerk überarbeitet 03.05.2020:
      -Regeln bei allgemeine Regeln hinzugefügt

      Dieser Beitrag wurde bereits 2 mal editiert, zuletzt von [GM] Julia152 ()

    © 2013-2019: German Minelife NEU